Der FC Bizau überwintert auf Platz eins

Die Hinterwälder gehen als überlegener Tabellenführer in eine wohl verdiente Pause.

Bizau. In der letzten Vorarlbergliga-Partie im Herbst, der zweiten vorgezogenen Frühjahrsrunde, bestätigten die Kicker vom Kaufmann Bausysteme FC Bizau ihre Vormachtstellung. Das Tabellenschlusslicht FC Hard wurde mit einer 5:0-Packung zurück an den Bodensee geschickt. „Man oft he Match“ war Ljupko Vrjic, der drei Treffer erzielte, je einmal trafen Pius Simma und Fabian Flatz.

Fünf Punkte Vorsprung

Nach dem elften Sieg haben die Kicker von Trainer Dominik Helbock fünf Punkte Vorsprung auf den auf Rang zwei liegenden FC Sohm Alberschwende. In den 17 Spielen mussten sich die Bizauer lediglich zweimal geschlagen geben. „Wir verfügen über ein gut eingespieltes Team mit sehr guter Qualität, toll dass auch immer mehr Nachwuchsspieler auf sich aufmerksam machen“, resümiert der Coach.

Ab dem Frühjahr muss der Herbstmeister auf René Schedler verzichten. Nach zwölfeinhalb Saisonen und über 500 Spielen für Bizau kehrt der 32-Jährige aus familiären Gründen zu seinem Stammverein FC Doren zurück.

Eliteliga im Visier

Ob die Bizauer, sollten sie am Ende der Meisterschaft noch immer an der Tabellenspitze liegen, in der Saison 2020/21 in der VN.at Eliteliga spielen dürfen, entscheidet sich Anfang Dezember. Dann befindet der Vorarlberger Fußballverband darüber. „Wir haben unser Ansuchen gestellt und hoffen natürlich auf einen positiven Bescheid“, so Obmann Josef „Mofa“ Greber. Der Platz in Bizau ist für die dritthöchste Liga Österreichs zu klein, die Eliteliga wurde allerdings vom ÖFB „nur“ als vierte Leistungsstufe deklariert.

Bewerte diesen Artikel

  •  
  • (14)
  •  
  • (10)

Kommentar verfassen

* markierte Felder sind Pflichtfelder.

Kommentare zu diesem Artikel

  • a gonz a Gschieda, der einzige Verein im gonzo Would wo die Klappe uf tu ka ischt Alberschwende! alle andoro gonz ruhig verhalten, seolb mit Brasilianarn (illegal) umanand tu
    und allad huppo dinas sand mor die libschto!

  • Wenn ihr den umliegenden Wäldern die Talente wegkauft, Ist das nicht gute Nachwuchsarbeit. Beim FCB hat sich nur die Einkaufsphilosophie geändert. Weniger alte Ländler, mehr junge Wälder. Aber au, mellau bezau oder doren sind einfach keine eigenen!

  • Und einen Bekar als Bezauer zu verkaufen auch!

  • an parade-ländlar wia d feuerstein als büzouar vrkoufo isch o bodo wild

  • Bekar geht nach Bezau

  • Nur einen Satz zum Thema Eigenbauspieler in Bizau.
    Es sind Zwischenbrugger M. und Palkovich die als Eigenbauspieler regelmäßig spielen.
    Sohler, Broger im Kader dienen da mehr der Kosmetik. Da könntetet ihr Bizauer ruhig dazu stehen dass ihr einen gekauften Haufen habt. Es funktioniert ja (noch).

  • Bekar?

  • Da gebe ich dir recht. Gratuliere dem Trainerduo. (Beide aus Egg !)Super Arbeit
    In der Mannschaft steckt viel Power und ist derzeit die einzige Mannschaft vom
    Wald die in die Eliteliga gehört. Gönne es euch, wenn ihr das ok vom Verband bekommt.
    Kommt für den Schedler jemand ?

  • Das sehe ich genau so wie meine zwei Vorredner ich glaube das bizau jetzt einem sehr guten Weg eingeschlagen hat und das jeder seine auswärtigen Spieler hat und braucht wo in der Liga spielen will ich gratuliere dem FC bizau zu diesem Erfolg und gönne es dominik, hans und der ganzen Mannschaft ich glaube wenn man ganz vorne in der Tabelle steht hat man nicht so viel falsch gemacht ich hab selbst ein paar Spiele gesehen und muß sagen man sieht sehr das das da wieder sehr viel Leben im Team ist macht weiter so

  • schließe mich dem Insider voll an, Neid ist das größte Zeichen der Anerkennung!
    sus spielots halt übor all mit Brasilianarn Bezau, Andelsbuch, Egg und Langenegg,
    ist das bessor :-)

  • schwärzler eigener nachwuchs, palkovich eigener nachwuchs, sohler eigener nachwuchs, zwischenbrugger´s eigener nachwuchs, simma - mellau, moosbrugger - bezau, feuerstein - wohnt in bizau, fink wohnt seit jahren in bizau, schedler war 14 saisonen beim fcB!!!!!, …..

    wenn ein junger in die akademie geht - ist das dann ein “akademieler”oder was??….einfach nur einfältig ihr idioten und neider!
    das problem ist, dass der fc bizau zu erfolgreich ist für alle anderen.

    einige jahre wurde sehr viel auf auswertige gesetzt - aber ohne finanzielles risiko, nicht der richtige weg - muss man gar nicht diskutieren. fehler erkannt und philosophie geändert.

    jetzt geht man den weg und setzt auf junge eigene und auch kicker aus der umgebung die willig sind und die chance bekommen in der vorarlberg liga zu spielen. einige nutzen das auch sehr gut.
    und trotzdem wird wieder nur gehezt und gepoltert. NEID!

    aber, der erfolg gibt dem fc bizau recht. super trainerteam, super mannschaft und überlegener tabellenführer, super fans (siehe jedes auswärtsspiel)
    also, pssst!

  • kommt der Bekar wieder ins Bergstation, was ist dran an dem Gerücht.
    Würde mich freuen.

  • Eben, nur weil sie irgendeinen Bezug zu Bizau haben sind sie noch lange keine eigenen.
    Im Prinzip ist es ja auch egal, muss jeder Verein für sich selber entscheiden, aber dann mit dem Finger auf andere zeigen ist halt einfach nur dumm.

  • Naja, das mit “eigenem Nachwuchs” würde ich so nicht sehen, da Feuerstein beim DSV war, Fink bei Hörbranz, Lochau und Au und Schwärzler in der Akademie.
    Bei eigenem Nachwuchs würde ich eher Sohler oder Broger aufzählen.

  • Martin Feuerstein, Gian Luca Fink, Martin Schwärzler (eigener Nachwuchs)

  • T Lukas Hefel
    04 Martin Feuerstein
    06 Jan Meusburger
    07 Ljupko Vrljic
    09 Fabian Flatz
    12 Patrick Bilgeri
    14 Tobias Moosbrugger
    17 Rene Schedler (K)
    20 Pius Simma
    27 Martin Schwärzler
    31 Gian Luca Fink

    Ich weiß es ehrlich gesagt nicht wirklich, aber wer von der letzten Startaufstellung war ein wirklicher Bizauer?

  • Entweder bist ein Hetzer oder du liest die Artikel nicht genau. Das war ein Kommentar vom Trainer von Hard, der sagt, dass sie mit 13 Einheimischen nach bizau gefahren sind.

    Bitte keine Unwahrheiten verbreiten.

  • Und das mit 13 einheimischen Spielern wie ich im letzen Bericht gelesen habe! Damit auch Gratulation zur Nachwuchsarbeit! Schon lobenswert! Mittel- und Vorderwälder tuand einfach lerna!