Lyrikweg Eröffnung in Andelsbuch

ANDELSBUCH/EGG Am Sonntag, den 26. September um 17 Uhr wird der erste Lyrikweg in Vorarlberg eröffnet.

Initiatorin des „Maria Erika Lyrikweg“ ist Doris Franz, Musikerin und Lyrikerin aus Andelsbuch. Sie eröffnet gemeinsam mit den Bürgermeistern von Andelsbuch und Egg, Bernhard Kleber und Paul Sutterlüty sowie Landesrätin Martina Rüscher den 200 Meter langen Lyrik-Waldpfad, der beide Gemeinden miteinander verbindet.

Lyrik und Kunst im Wald

In Zusammenarbeit mit Bildhauer Udo Rabensteiner und Keramikkünstler Mario Meusburger entstand die künstlerische Umsetzung des von Doris Franz ausgearbeiteten Konzepts. Auf jahrtausendalten Flussfindlingen aus der Bregenzerach schmiegen sich in Ton gebrannte Gedichte. So begegnet den Spaziergängern und Wanderern viel Lyrisches am Wegesrand, beispielsweise Gedichte von Rilke und Hölderlin, Hilde Domin und Gottfried Benn. Als weiteren Sinnesreiz setzte Doris Franz ihre Idee einer Wechselausstellung um. Gedichtblätter von zeitgenössischen Dichterinnen und Dichter hängen nämlich von Ästen und laden ebenfalls zum Veweilen ein. Diese Schriften auf Filz wurden von Gunter Fetz und David Mätzler im händischen Siebdruckverfahren erstellt.

Die Eröffnung des Maria Erika Lyrikweg ist öffentlich. Musikalisch wird sie begleitet von dem Chilimangaros Trio, Martin Franz, Michael und Marcel Fetz. BRA

Information: Eröffnung Maria Erika Lyrikweg

Bewerte diesen Artikel

  •  
noch nicht bewertet

Kommentar verfassen

* markierte Felder sind Pflichtfelder.