Taubergung von Mutter und Tochter in Langenegg

Mutter und Tochter verstiegen sich am Dienstag auf ihrer Wanderung entlang der Rotach und mussten mittels Tau gerettet werden.

Gegen 15.00 Uhr unternahm eine 46-jährige Bregenzerin mit ihrer 26-jährigen Tochter eine Wanderung entlang des Flusslaufes der Rotach. Sie starteten im Gemeindegebiet Sulzberg und gingen zunächst dem Bachlauf entlang abwärts in Richtung Einmündung Bregenzerach. Aufgrund des teilweise hohen Wasserspiegels mussten die beiden auf die steile Böschung ausweichen und kamen so nur langsam vorwärts.

Gegen 21 Uhr befanden sie sich in einer Steilrinne südlich der Rotach. Aufgrund der einsetzenden Dunkelheit und dem herannahenden Gewitter kamen sie nicht mehr weiter. Daraufhin setzte die 46-jährige Frau mit ihrem Handy einen Notruf ab. Nach einem kurzen Suchflug konnte die Besatzung des Polizeihubschraubers “Libelle” die zwei Verstiegenen, nachdem diese Lichtsignale gesendet hatten, orten. Die beiden Frauen wurden mittels eines 70 Meter langen Tau bei Dunkelheit und Regenschauer unverletzt aus der Steilrinne geborgen.

(Red.)

Bewerte diesen Artikel

  •  
noch nicht bewertet

Kommentar verfassen

* markierte Felder sind Pflichtfelder.