Neues Gipfelkreuz für das Rothorn in Schröcken

Auf Initiative von Jodok Felder aus Andelsbuch wurde das Gipfelkreuz auf dem Rothorn (2.239 m) in Schröcken erneuert.

Am Gipfelpunkt des Rothorns treffen sich die drei Gemeinden Schröcken, Schoppernau und Sonntag. Dort wurde am Sonntag ein neues Gipfelkreuz montiert. Initiiert wurde die Aktion von Jodok Felder aus Andelsbuch.

Jodok Felder (c) Emanuel Sutterlüty

Felder organsierte im Vorfeld einen kleinen Architekturwettbewerb für die Gestaltung des Kreuzes. Eine kleine Gruppe von Bergfreunden wählte dann ein Siegerprojekt aus. Gefertigt wurde das Kreuz von Metallbauer Jodok Felder in Eigenregie.

(c) Emanuel Sutterlüty

350 Kilogramm

Das Kreuz mit einem Gesamtgewicht von 350 Kilogramm wurde dann am Sonntag in Einzelteilen (mit bis zu 70 Kilogramm) über den Schadonapass zum Rothorn hochgetragen.

(c) Emanuel Sutterlüty

Am Gipfel wurden dann die Einzelteile montiert.

(c) Emanuel Sutterlüty

(c) Emanuel Sutterlüty

Daran beteiligt haben sich neben Jodok Felder einige Mitglieder des Alpenvereins Egg, Bürgermeister Herbert Schwarzmann (Schröcken) und Vizebürgermeister Erik Leitner (Schröcken).

(red)

Bewerte diesen Artikel

  •  
  • (2)
  •  
  • (0)

Kommentar verfassen

* markierte Felder sind Pflichtfelder.