Die Erfolgsgeschichte des VfB Bezau geht weiter

Die Hinterwälder fixierten sich mit dem Punktegewinn in Hörbranz den Aufstieg in die Vorarlbergliga.

Bezau. Was vor einigen Jahren noch undenkbar schien, ist nun zur Realität geworden. Die Kicker vom Wälderhaus VfB Bezau mischen ab der kommenden Saison im „Konzert der Großen“ sprich unter anderen den Clubs aus Egg, Andelsbuch, Bizau und Alberschwende, mit – das absolute Highlight in der 32-jährigen Vereinsgeschichte.

Die Gunst der Stunde genutzt

Vor sechs Jahren in die 1. Landesklasse aufgestiegen, folgte 2017 der Einzug in die Landesliga und nun – zwei Saisonen später – in die vierthöchste Leistungsstufe Österreichs, die Vorarlbergliga. Dabei nutzte das Team um Spielertrainer Lokman Topduman und Cotrainer Reinaldo Ribeiro die Gunst der Stunde, dass es aufgrund der Neueinführung einer Eliteliga anstelle der Regionalliga gleich sechs Aufsteiger gibt. Nach dem 0:0 beim Hörbranz am vergangenen Samstag können die Bezauer, bei denen übrigens nur vier Auswärtige im Kader stehen, nicht mehr aus dem Spitzenfeld verdrängt werden. Die Spieler und die zahlreichen mitgereisten Fans feierten dies natürlich ausgelassen.

Sarker Zusammanhalt

„Die harte Wintervorbereitung und der starke Zusammenhalt im Team haben Früchte getragen. Nun warten Derbys gegen Alberschwende, Andelsbuch, Bizau und Egg. Wir werden auf jeden Fall die Liga rocken und die eine oder andere Überraschung liefern“, blickt der Coach jetzt schon zuversichtlich in die nächste Saison.

Am kommenden Samstag um 17 Uhr empfangen Kapitän Jürgen Kaufmann & Co. im letzten Spiel der Meisterschaft 2018/19 den SV Ludesch, für den es noch um den Aufstieg geht. Danach steigt die große Aufstiegsparty mit dem DJ-Duo „TobSam“.

Bewerte diesen Artikel

  •  
  • (23)
  •  
  • (6)

Kommentar verfassen

* markierte Felder sind Pflichtfelder.

Kommentare zu diesem Artikel

  • Ähm, soweit ich weiß hat Egg 5 Auswärtige? Ich gehe regelmäßig auf die Spiele nach Egg und finde alle 5 super, aber den Bezauern jetzt Ratschläge zu erteilen ist doch etwas vermessen

  • Freue mich voll für den VFB … die harte Arbeit der letzten Jahre wurde belohnt, allerdings sollte man das jetzt schon nicht überbewerten, da man ja nur wegen der diesjährigen Aufstiegsregelung in die Vlbg-Liga gekommen ist. Sportlich haben sie das Ziel Aufstieg, wie es unter normalen Umständen läuft ja nicht geschaftt. Als 4. oder 5. der Liga steigt man nomalerweise nicht auf, aber dennoch Gratulation an Mannschaft und Verein. die Gunst der Stunde perfekt genutzt.

    Jedenfalls warten viele spannende Derbies auf die Wälderclubs. Wird super spannend werden.

  • Gratulation auch aus Egg. Hoffe, Ihr vergesst nicht eigene Nachwuchsspieler einzusetzen und nicht alles dem Erfolg unter zu ordnen. Auf spannende Derbys und viel Erfolg. Gut gemacht!

  • Gratulation zum Aufstieg. und voller vorfreude auf spannende Derbys.