Vorarlberg: Überfall in Alberschwende - Schwer verletztes Opfer noch nicht vernehmungsfähig

Alberschwende. - Der in der Nacht auf Dienstag in seinem eigenen Haus überfallene 66-Jährige konnte noch nicht vernommen werden. Die Ermittlungen laufen noch immer auf Hochtouren.

Alberschwende. – Der in der Nacht auf Dienstag in seinem eigenen Haus überfallene 66-Jährige konnte noch nicht vernommen werden. Die Ermittlungen laufen noch immer auf Hochtouren.

Das Opfer, der 66-jährige Landwirt, hat schwere Gesichts- und Kopfverletzungen davongetragen und befindet sich stationär im Landeskrankenhaus Feldkirch. Bezüglich der Täterschaft konzentrieren sich die Ermittlungen nach wie vor auf das Bettlermillieu, wie die Polizei mitteilt. Das Opfer pflegte laut Polizeiangaben einen sehr freundlichen Umgang mit Bettlern.

Der Landwirt wurde von den Tätern im Schlaf überrascht. Er verbrachte die ganze Nacht schwer verletzt in seinem Haus. Erst am nächsten Tag konnter das Opfer seine Nachbarn kontaktieren, die den Vorfall der Polizei meldeten.

Das sagt die Polizei

(Red.)

Bewerte diesen Artikel

  •  
noch nicht bewertet

Kommentar verfassen

* markierte Felder sind Pflichtfelder.