Die besten Szenen und Tore von Meiningen gegen Bizau

Ländlekicker.VOL.AT hat die besten Szenen und Tore vom Schlager SK Meiningen und FC Bizau aufgezeichnet.

Ländlekicker.VOL.AT hat die besten Szenen und Tore vom Schlager SK Meiningen und FC Bizau aufgezeichnet.

Favorit FC Bizau sportlich am Ziel des großen Traum

Die Hinterwälder fixierten mit einem 2:0-Sieg beim Verfolger Meiningen schon den Meistertitel in der Landesliga

„Das wir den Meistertitel ausgerechnet beim Verfolger Meiningen ganz klar machen zeugt schon von sehr viel Qualität in der Mannschaft. Nicht viele Vereine gelingt der sofortige Wiederaufstieg in solch eindrucksvoller Manier“, freut sich Bizau-Langzeitpräsident Josef „Mofa“ Greber über den großen Triumph in der Fünftklassigkeit. Schon drei Runden vor dem Saisonende steht Bizau als Meister in der Landesliga fest. Zwölf Zähler Vorsprung auf den Tabellenzweiten Meiningen, die stärkste Offensive und die stabilste Abwehr der Liga sowie das beste Auswärtsteam sprechen für Bizau eine ganz klare Sprache. Nach dem 2:0-Auswärtssieg in Meiningen vor 600 Zuschauern gab es aber noch nicht die Meisterparty mit der obligatorischen Sektdusche. Die große Meisterfeier soll dann im letzten Saisonspiel zuhause am 16. Juni, 17 Uhr gegen Gaißau im Bergstadion über die Bühne gehen. Bis dahin hofft man im Lager der Hinterwälder auch über die Teilnahme an der Vorarlbergliga-Meisterschaft 2018/2019. Auch ohne den verletzten Bizau-Topscorer Thiago de Lima entledigte sich die Elf von Meistermacher Ralph Jeff Geiger der schweren Aufgabe in Meiningen beim 2:0-Erfolg mit Bravour. Der neunte Sieg auf fremden Platz war für Bizau perfekt. 14 (!) Mal in dieser Saison, also mehr als 50 Prozent aller Meisterschaftsspiele hielt Bizau-Tormann Marc Gasser seinen Kasten rein. Die Tore zum Meistertitel schossen Manuel Palkovich (12.) und Fabian Flatz (82.). Zudem traf Demir Dzaferovic nur die Querlatte (16.). Schon 22 Spieltage in Folge steht Meiningen auf dem zweiten Aufstiegsplatz. Bizau beendete nun die imposante Heimserie der Oberländer. Elf Mal blieb Meiningen zuletzt auf eigenem Platz unbesiegt. „Wir haben viel zu wenig effizient trotz guter Chancen“, sagt Meiningen-Langzeitcoach Enes Cavkic. Zudem haderten die Hausherren mit dem Unparteiischen. Gleich zweimal blieb die Pfeife des Schiri bei elferverdächtigen Situationen stumm. Und beidemale bei Meiningen Spieler Rene Simon nach Foulspiel und Handspiel eines Gegenspielers (22./38.). Meiningen-Spitze Niklas Schranz ließ dann auch noch zwei Hochkaräter aus (13./76.). Jetzt muss Meiningen um den Aufstieg in die Vorarlbergliga zittern.

Landesliga, 23. Spieltag

SK CHT Austria Meiningen – Kaufmann Bausysteme FC Bizau 0:2 (0:1)

Sportplatz Meiningen, 600 Zuschauer, SR Mathis

Torfolge: 12. 0:1 Manuel Palkovich, 82. 0:2 Fabian Flatz

Gelbe Karte: 53. Patrick Kühne (Meiningen/Foulspiel)

SK CHT Austria Meiningen: Schurian; Kühne, Bechter (26. Dizdaric), Simon, Mayer (60. Cavkic), Schranz, Hagen, Golemac, Aydin (80. Ganath), Kessler, Hämmerle

Kaufmann Bausysteme FC Bizau: Gasser; Zwischenbrugger, Bilgeri, Tobias Moosbrugger, Palkovich; Kirchmann, Schedler, Dzaferovic (71. Fink), Helbock; Fabian Flatz (84. Morscher), Hörmann (90. Dominik Moosbrugger)

Bewerte diesen Artikel

  •  
  • (5)
  •  
  • (0)

Kommentar verfassen

* markierte Felder sind Pflichtfelder.