Vertrauen und Liebe zählen

Hinter jedem erfolgreichen Mann steht eine starke Frau – das gilt auch beim Jubelpaar Lisa geb. Nußbaumer und Ludwig Bertel.

Sein diamantenes Hochzeitsfest feiert das Paar nach einem Dankgottesdienst um 10 Uhr in der Langenegger Kirche und genießt anschließend das Zusammensein mit seinen Lieben bei einem guten Mittagessen im Hotel Krone. Der Blick in die Vergangenheit bis an die Änfänge des Lebens zeigt vieles auf, was erwähnenswert ist.

Recht bescheide verlief das Leben von Lisa. Als einziges Mädchen behauptete sie sich gegen sechs Brüder und war der Mutter eine Stütze im Haushalt und eine große Hilfe bei der landwirtschaftlichen Arbeit. Lisa hat die Volksschule besucht und auch an verschiedenen Orten schulische Ausbildung genossen. Sie zeigte eine außergewöhnliche Begabung für Handarbeit und hat dafür viel Lob bekommen. Für Ludwig stand schon mit sechs Jahren Musik an erster Stelle. Er freute sich sehr über die Zither, die sein Vater, Konrad Bertel, ihm kaufte, denn Musik und Gesang waren sein Lieblingsfach. Nach Ende der Pflichtschulzeit absolvierte er zwei Jahre Landwirtschaftschule in Bregenz. Beim örtlichen Kirchenchor war das Jubelpaar zudem lange Zeit aktiv.

1943 musste der Jubilar in den 2. Weltkrieg einrücken. Er kam zur Kriegsmarine an der Ostsee. Mit Schaudern erinnert er sich an den Untergang der größten Passagierschiffes Willhelm Gustlof mit über 10.500 Flüchtlingen aus Ostpreußen am 31. Jänner 1945, den er hautnah miterlebte. Seine Heimkehr 1945 war das wohl glücklichste Wiedersehen mit seinen Eltern, die zwei Jahren nichts von ihm gehört hatten.

Start in die gemeinsame Zukunft

Unvergessen ist der Tag ihrer Hochzeit am 27. Mai 1958 in der Kirche in Langenegg. In den darauffolgenden Jahre hat sich die Familie durch Ilga, Claus und Evi vergrößert. Inzwischen sind die Enkelkindern, Jessica und Sabrina, Marco und Christofer sowie Daniel und Dominik und die beiden Urenekl Ashley und Zoe der ganze Stolz des Jubelpaares. Auch ein türkisches Pflegekind fand in dem Paar viele Jahre liebevolle Zieheltern.

Ein besonders trauriger Tag im Leben des Paares war der 12. Juni 2012, an dem Sohn Claus nach einer schweren Operation in der Klinik in Innsbruck verstarb. Claus war mit seiner Fröhlichkeit und Musikalität der unvergessene Mittelpunkt der Familie. Seine Mitwirkung bei den Bregenzerwälder Dorfmusikanten und vielen Musikproduktionen wie die „Mexikanische Trompete“ usw. sind den Freunden der Volksmusik über Tonträger erhalten.

Musikalische Erfolge

Für Lisa und Ludwig hat sich durch die Erfolge der Bregenzerwälder Dorfmusikanten einiges geändert. Sie lernten auf vielen Tourneen die Welt kennen, Tonträger wurden produziert und die Erfolge brachten der Kapelle Goldene Schallplatten. Durch das Bundesministerium für Unterricht und Kultur wurde in dieser Zeit Ludwig der Berufstitel Professor verliehen. Gleichzeitig erschien das Buch „Ludwig Bertel – Ein Leben für die Musik“ von Mag. Christian Faißt, das den Werdegang des Jubilars zum Inhalt hat.

Ruhige Jahre

Dem Paar geht es dem Alter entsprechend gut und es meistert noch selbst sein Leben. Lisa führt den Haushalt und ihr Garten ist ihr ein und alles. Ludwig hilft auch gerne einmal beim Geschirr abtrocknen. Lisa ist ihrem Mann besonders für seine Treue dankbar und beide hoffen, so Gott will, noch etliche Jahre gemeinsam durchs Leben gehen zu können.

Wer rastet der rostet und so laden Ludwig Bertel und seine Musikkollegen einmal im Monat zum gemeinsamen Singnachmittag in den Dorfsaal in Langenegg ein. Der nächste Termin vor der Sommerpause ist der 22. Juni von 14 bis 16 Uhr.

Bewerte diesen Artikel

  •  
  • (1)
  •  
  • (0)

Kommentar verfassen

* markierte Felder sind Pflichtfelder.