Verband sagt Ja zu Langenegg, aber Nein zu Bizau und Meiningen

Hart durchgegriffen hat der Fußballverband im Urteil einer Sondergenehmigungen für drei Klubs. Nur Langenegg darf in der Vorarlbergliga spielen mit einem Ausweichplatz. Bizau und Meiningen müssen in der Landesliga weiterspielen.

Hart durchgegriffen hat der Fußballverband im Urteil einer Sondergenehmigungen für drei Klubs. Nur Langenegg darf in der Vorarlbergliga spielen mit einem Ausweichplatz. Bizau und Meiningen müssen in der Landesliga weiterspielen.Mehrere Stunden hat das VFV Verbandspräsidium mit Präse Horst Lumper und den drei Vizeobmännern Peter Schneider, Roland Simoner, Josef Lampert über die drei Vorarlberger Vereine Zima FC Langenegg, Kaufmann Bausysteme FC Bizau und SK CHT Austria Meiningen heiß diskutiert in welcher Spielklasse diese Vereine ab der Saison 2018/2019 spielen werden. Alle drei Vorarlberger Amateurklubs erfüllen die VFV Mindestanforderungen nicht, in Langenegg, Bizau und Meiningen ist der Platz zu klein – die Mindestmaße für eine Teilnahme an der Vorarlbergliga wäre 90 Mal 60 Meter. Eine Sonderregelung erteilte das Verbandspräsidium nur für den regierenden VL-Champion Langenegg. Allerdings muss Langenegg bis zur Fertigstellung der Platzverbreiterung auf einem Ausweichplatz, der die VFV Mindestanforderungen erfüllt, so lange ab dem Sommer 2018 spielen. In Langenegg soll schon bald mit den Bauarbeiten am Sportplatz im Weiher begonnen werden um dies rasch umzusetzen. Die Gemeinde Langenegg hat dies dem Klub zugesichert. Sollte Langenegg das Double gelingen, sprich erfolgreiche Titelverteidigung in der Vorarlbergliga und 2018/2019 würde Langenegg mit zehn Minuspunkten in der Westliga starten. Das Erstplatzierte Bizau in der Landesliga (elf Punkte Vorsprung auf Meiningen) und der Zweite Meiningen dürfen bzw. können nicht aufsteigen. Der Verband erteilte hier eine Absage. Bizau und Meiningen bleiben auch kommende Saison in der Landesliga trotz dem sportlichen Erfolg. Daher werden nach derzeitigem Stand Schruns (3 Platz) und Kennelbach (4. Platz) in die Vorarlbergliga aufsteigen. Demnach umfasst die Vorarlbergliga ab der Saison 2018/2019 mit Alberschwende, Egg, Andelsbuch und vermutlich Langenegg nur vier statt fünf Wälderklubs. „Es war eine ganz,ganz schwierige Entscheidung. Bizau und Meiningen erfüllen die Rahmenbedingungen nicht und dürfen daher nicht aufsteigen“, sagt VFV Präsident Horst Lumper. Somit hat das Verbandspräsidium erneut hart durchgegriffen, denn vor wenigen Wochen hat man Regionalliga-Dino Hard nur in die Landesliga eingegliedert.  

Bewerte diesen Artikel

  •  
  • (2)
  •  
  • (1)

Kommentar verfassen

* markierte Felder sind Pflichtfelder.

Kommentare zu diesem Artikel

  • was ist da wohl dran, dass ein derartiges heckmeck darum gemacht wird? sg, fw

  • Also ich finde den Bericht sehr gut und deckt sich auch mit den Infos die ich bisher so gehört habe. Der vfv hat sich so oder so total lächerlich gemacht finde ich.

    Man muss sich fragen, ob man jetzt wirklich weiter ist? Für mich ist das ein Rückschritt, nichts anderes.

    Jetzt gibt es die letzten Runden eine Wettbewerbsverzerrung sondergleichen, das sieht man ja jetzt schon, weil keiner rauf will. Der vfv ist kein bisschen weiter.

    Die Pflicht aufzusteigen sollte eher abgeschafft werden. Dann kehrt Ruhe ein.

  • Der ÖFB stellt die Vorgabe 90×60m für die Regionalliga. Der VFV hat dies für die V-Liga erweitert, um zu verhindern dass der Meister nicht aufsteigen darf. Genau genommen ist Langenegg aufgrund der letzten Saison an der ganzen Misere mitverantwortlich. Wenn der Platz in Bizau jetzt 8m breiter sein sollte, wäre der alte Platz für keine Liga zulässig gewesen, da er unter 45m war. Also wäre gar kein Spielbetrieb zulässig gewesen. Zudem ist die Entscheidung an diesem Standort 1 Million an Steuergelder zu verschwenden etwas kurzsichtig gewesen. Die Clubheimkosten nicht beinhaltet.
    Noch mehr zu erläutern hab ich jetzt aber keine Lust mehr.

  • Was genau ist schlecht recherchiert?

  • Leider ist der Artikel schlecht recherchiert, voller Fehler und sehr einseitig dargestellt. Es ist natürlich bitter für die betroffenen Vereine aber aus Sicht des Verbandes ist die Entscheidung durchaus nachvollziehbar.

  • Hier ein super Bericht, der es auf den Punkt bringt. Super!

    http://www.sportjack.ch/blick-ueber-die-grenze-skandaloese-zustaende-im-vorarlberger-amateurfussball/

  • alle reden über fc bizau. aber niemand sollte seinen eigenen Schwanz füllen. fast alle bregenzwalder teams haben ex-profis oder noch profis im team. das heißt, niemand aus Bregenzerwald kann ein Wort zu diesem Thema zitieren. Jeder hat in den letzten Jahren in profis oder ex-profis investiert. weniger Sarkasmus, bitte. Danke.

  • Bizau gehört rauf und anders genannte nicht so ein Witz. Wenn andere Vereine soviel Geld zur Verfügung hätten wie Bizau und sich so jedes Jahr eine komplette Profitruppe zusammen kaufen könnten hätten viele die Berechtigung. Was hat das noch mit FC Bizau zu tun.

  • Schade! Hab mich schon auf die derbys gefreut! 😭
    So macht man einen Verein kaputt!!

  • … also Feldkirch darf jetzt bleiben. Die beiden stärksten Landesliga-Clubs dürfen nicht rauf, dafür die Nachzügler Kennelbach und Schruns oder gar Lochau …

    Als die Qualität der V-Liga nächstes Jahr ist ja unfassbar hoch :-) … auch das sit Wettbewerbsverzerrung. Die Mannschaften spielen nicht mehr in den Ligen, die ihren Qualitäten entspricht. Feldkirch gehört nicht in die VLiga, Bizau und Meiningen hingegen schon.

    Ob das zielführend ist bleibt offen …

    Schade für den Fussball im Land, unabhängig um welchen Verein es geht. Das war keine gute Entscheidung und keine Werbung für den Fussball. Sorry!

  • Ist doch nicht böse gemeint.
    Aber bedenke mal das in sicht eines Vereines.
    Fußball ist nicht mehr der Fußball wie es vor 3-4 Jahren war.
    Es soll doch so sein wie es ,,damals” war.
    Nichts gegen Schruns oder Feldkirch oder Lauterach oder sonst wer.
    Aber Alle aber auch ALLE wissen das Bizau vor allem
    1. mehr zuschauer bringt (Auswärts und Heim)
    2. das auch super Spiele sind.
    3. Die einnahmen natürlich besser sind wenn mehr Leute da sind.
    und
    4. Bizau ist doch bekannt für ,,gesellige und lange” abende auch auf Fremden Plätzen. sprich die bleiben immer Sitzen.

    Und ob jemand Fehler gemacht hat lieber Schrunser ist doch komplett egal solange es wieder Aufwärts geht .
    Aber diesen Fehler wo der vFV begeht und einen Gesunden Verein wie Bizau so ..bestraft” ist total ungerecht.
    Es Stört doch niemanden 1x in Bizau zu spielen ist doch eine freude. Auch wenn der Platz zu klein ist.
    Und zu einem heimvorteil gehört das sicher nicht mehr die Zeiten sind Vorbei darum sind Sie ja Abgestiegen.

    Ich würde nichts sagen wenn es den Bizauern möglich wäre auszubauen aber das ist ja jedem bekannt das dies nicht möglich ist. Dann wäre die Sachlage klar. Wer nicht ausbaut obwohl er kann = bestrafen
    Aber nicht wenn man nicht ausbauen kanne wegen Berg und Bach.

    Ich kann auch nur als Fußballfreund an den VfV appelieren und bitten diese Entscheidung nochmals zu überdenken.
    Und das ja wie einer meiner Vorschreiben geschrieben hat OHNE Herrn Schneider.
    Weil ich weiß selber (ich bin oft in Bizau am zuschauen) was sich dieser da schon geleistet hat und mit Sprüchen ins Abseits gezogen hat ist es BESCHÄMEND so einen zu gelte zu kommen lassen.

    Aber ja.
    Lieber Vfv und liebe leute.
    NACHDENKEN und dann nochmals drüber reden.

    Am besten mit einer Außerordentlichen Sitzung mit den Vereinsverantworlichen usw.

    DANKE

  • Sorry - da hast du natürlich recht! Aber ich wollte auch keine Diskussion über Einnahmen und Ausgaben lostreten! Wollt nur über FUSSBALL reden!

  • Peter Schneider ist halt der ,,drahtzieher” meines erachtens weil er sich nach außen schon so repräsentiert (sprüche wie Langenegg & Bizau braucht niemant) das es schon so klar ist .

    Feldkicher von Lochau. Ja wenn der SV Lochau so zum Aufstieg kommt kann man Ihnen nur Gratulieren - SARKASMUS ENDE

  • Das hat nichts mit Schruns zu tun.
    Aber ich denke nicht das Schruns die gleichen Einnahmen wie Bizau bringt.

    Schruns alles gut und Recht. Spiel super und alles gut.
    Aber bei Egg gegen Schruns sind es halt einfach 400 leute und nach dem Spiel noch 150 Leute.

    Bizau gegen Egg sind es 1200 Leute und nach dem Spiel noch 500 Leute.
    Das sind einnahmen und ein Fest.

    Also nichts für Ungut Schrunser… Spiel ok drumherum naja :)

  • seit wann hat peter schneider alleine entschieden? finde es etwas erbärmlich nur auf ihm rum zu treten! ich bin mir sicher das hier im hintergrund herr elsner und herr feldkircher (SV lochau, jetzt auf einem aufstiegsplatz) ein wörtchen mitgeredet haben!

  • Ich möchte dich als 1. Poster in diesem Beitrag um etwas bitten! Der FC SCHRUNS kann nichts für diese Misere - Die Schrunser haben aus den Fehlern vor vielen Jahren ihre Lehren gezogen und machen nun seit Jahrzehnten eine Vereinsphilosophie von der sich manch andere Vereine eine riesengroße Scheibe abschneiden könnten! Von der perfekten Sportanlage gar nicht zu reden!!! Sollte es Zustandekommen wird ein Spiel zwischen EGG und SCHRUNS ein Erlebnis für beide Vereine!

  • Bei Schneider ist es nicht nur der Alkohol. Das hat hauptsächlich mit seiner Dummheit zu tun. Peter Schneider - du bist ein erbärmlicher Vertreter der Region Bregenzerwald.
    Tipp für eine richtige Entscheidung. Rücktritt.

  • habe ein E Vergessen in meinem Namen :)

  • Also dieser Aussage kann ich nur zustimmen. Ich hörte diese beim Derby Egg gegen Langenegg in einer Gemütlichen Runde.
    Als Herr Schneider auf einmal sagte (Angetrunken) : Bizau und Langenegg diese beiden vereine braucht keine Mensch.

    Und dies ist eine Frechheit von einem VIZEPRÄSIDENTEN eines VFV.

  • Ja ich finde das auch eine frechheit sondergleichen die herrschaften beim vfv sollen noch mehr alkohol zu sich nehmen und dieser Schneider….. da kann ich nichts mehr dazu schreiben bizau hasser und mit abstimmen bravo bravo vfv als fußball kaputt macher es ist eine frechheit ich würd mir was das als bizau nicht gefallen lassen solche aussagen beim derby von schneider und dann mit entscheiden bravo vfv

  • Gebe dir Recht. Das ist ein Wahnsinn.
    Und das alles nur wegen einem JAHR.
    Zu 90% kommt im Jahr 2019/20 sowieso die Eliteliga.
    Ich kann nur den Kopf schütteln.

  • Sehr geehrter VFV liebe Leute Servus schnidars Petr,
    ich meinerseits hoffe das dieses schreiben an diese Personen kommt.

    Vorweg ich bin keine Fan von Langenegg DARF Bizau und Meinungen NICHT - bzw. auch den anderen Vereinen deren Platz zu klein ist.
    Ich wollte nur sagen das Ihr den Fußball komplett tötet in Vorarlberg. Mit so einer Entscheidung macht Ihr schlauen Herren alles kaputt.

    Vereine zu bestrafen nur weil Sie einen kleinen Platz haben ist einfach übel.
    Klar gibt es 2 Meinungen (es soll jeder den gleichen Platz haben) aber das geht nun eben nicht.

    Ich verstehe nicht wieso Ihr den Fußball nicht einfach so lässt wie er war vor 3-4 Jahren. Das einzige was ich als Person machen würde bzw. als Verein ist das der Aufstieg in eine ÖFB Liga (RLW) diese Maßen erfüllen müssen.

    Der einzige Grund wieso dies durchgesetzt worden ist ist meines Erachten um Herrn Peter Schneider seinen Wunsch zu erfüllen das die ärgsten Bregenzerwälder Konkurenzvereine zu seinem Fc Egg nicht mehr in dieser Liga spielen.

    Wenn man so hört was dieser sogenannte VizePräsident von sich gibt AUSSAGEN wie z.b. Langenegg und Bizau sollen runter in die Landesliga weil die Vereine und Mannschaften braucht keine Mensch - und so eine Aussage nichts desto trotz vor einem schönen Publikum gesagt zu haben ist sehr sehr Frech.

    Weiteres ist zu bedenken ehender auf ein Budget Lizenz auch für die Vlbg Liga.
    Sollte man gesunde Vereine bestrafen nur weil der Platz zu klein ist.
    NEIN
    Aber sind Vereine wie z.b. Schwarzach und Feldkirch super in der Liga?
    Da kommen 20 Leute auf ein Auswärstspiel und bei den Heimspielen ist Totehose.

    Weiter geht es mit Clubheim und bewirtung.
    Ich habe NOCH NIE NIE bei einen der Vereine Langenegg/Bizau/Meiningen das Problem gehabt was zu essen und zu trinken zu bekommen NACH DEM SPIEL.
    Bei anderen Vereien ist dies der Fall.

    Weiteres ist zu sehen das Kabinen und Clubheim einfach nur Barraken sind - do sollte man sich schämen.
    Aber der VFV unterstützt sowas lieber das dem Wohle des Zuschauers dem Wohle der Leute die für den Verein alles tun was wegzunehmen.

    Ich sagte immer die Vereine wo ausbauen können, die sollen das machen wenn es geht.
    Aber bei einem Fc Bizau sehe ich als neutraler Beobachter das dies nicht geht.

    Also VFV bitte nochmals überdenken und diesesmal bitte den Herrn Peter Schneider nicht mit zu abstimmung nehmen. Schickt den lieber nach Egg in den Ochsen zum Bier trinken.

    Ich hoffe das hier noch nicht das letzte Wort gesprochen ist.

    Have Fun LG und wie immer Rechtschreibfehler darf jeder behalten.

    Mr. Right Guy

  • Gratulation an alle die das befürworten.

    Viel Spass beim Spiel Schruns gegen Egg

    Ganz ehrlich … so dumm diese Entscheidung, wenn sie nächstes Jahr eh wieder fällt. Schadet nur dem Fussball im Ländle.

    Ich würde die Kampfmannschaft zurückziehen.

    P. Schneider ist gestern Abend wohl mit einem feuchten Höschen nach Hause gegangen. Er war ja immer schon ein “Bizau-Hater” was man so hört.