Egger Unternehmer im Gespräch

„Die Zukunft hat schon längst begonnen“ als Motto der Wirtschaftsgespräche.

Egg. Bereits zum 14. Mal hatte die Gemeinde Egg örtliche Unternehmerinnen und Unternehmer zu den Egger Wirtschaftsgesprächen ins Impulszentrum eingeladen. Bürgermeister Dr. Paul Sutterlüty hob in seiner Begrüßung das Bemühen der Gemeinde Egg hervor, im Sinne der Wirtschaft aktive Akzente zu setzen und verwies besonders auf die aktive Bodenpolitik, die Schaffung einer Projektstelle sowie eines örtlichen Immobilienregisters. Wirtschaftsreferent Mario Hammerer zeigte sich stolz über die wirtschaftlichen Erfolge der Egger Wirtschaftstreibenden und dankte ihnen für ihr tägliches Engagement. In seinem Rückblick auf das vergangene Jahr präsentierte er eine Erfolgsbilanz.

Spannende Impulse

Das abwechslungsreiche Programm unter dem Motto „Die Zukunft hat schon längst begonnen“ kam bei den 125 Gästen bestens an. Im Interview ließ Gastronom Klaus Rietzler von der Bar „Vernissage“ in Großdorf aufhorchen. Der Gastronom erwies sich als ausgesprochener Experte für die Geschichte der Bregenzerwälder Tanzkapellen und verfügt über ein Musikarchiv mit 226.000 Titeln. Seine neue Veranstaltungsreihe „Konzert im Kär“ ist gut angelaufen. Charmant präsentierte Susanne Bayer die Produktpalette an Arbeits- und Freizeitbekleidung von „Route 26“. Individuell auf die Wünsche seiner Kunden mit bestmöglichen Lösungen geht der Tischlereibetrieb von Christoph Kühne ein. Der Betrieb mit zehn Mitarbeitern kann auf rund 1050 zufriedene Kunden in ganz Mitteleuropa verweisen.

Unter dem provokanten Titel „Wo stehen wir im Egg der Zukunft, damit wir nicht in Zukunft im ‚Egg‘ stehen?“ stand das Referat von Dr. Wolfgang Herburger. Der Co-Autor des Buches „Die Zukunft Vorarlbergs“ skizzierte interessante Lösungsansätze wie Probleme in Wirtschaft, Politik, Sozialwesen und Kultur bis ins Jahr 2050 gemeistert werden können.

Gedankenaustausch

Am Thema interessiert zeigten sich u.a. Vizebürgermeister Karl-Heinz Zündel, die Gemeinderäte Carmen Willi und Anton Waldner, Altbürgermeister Dr. Anton Sutterlüty, die Banker Armin Fechtig, Hermann Bachmann und Stefan Ritter, Jodok und Waltraud Fetz (Fetz Holzbau), Fred und Luzia Beck (STB), Wilhelm Sutterlüty (GF Sozialzentrum),Thomas Fetz und Michael Behmann (Kaufmannschaft) sowie Ingo Metzler. Auch „Blumenfee“ Petra Meusburger, Günter Sutterlüty (PS), Arthur Heidegger (Himmelgrün), Johannes Büsel und Herbert Franz (Hauskraftwerker), Bernhard Bereuter (AMS), Rosmarie Reiner (Wohnsinn), Gebhard Gorbach (Mode Gorbach) Lackierer Ayhan Canbaz, Hubert Berkmann (Brauerei Egg) und Leo Ratz folgten gespannt dem Programm. Für die gelungene Konzeption der Veranstaltung zeichnete Moderator Heinz Wendel verantwortlich. Der Künstler Dobs Brugal verblüffte mit seiner „Physical Comedy“. Antonio Chiappetta und sein Team von der Pizzeria „ampuls“ bewirteten die Gäste mit einem köstlichen Buffet. MO

Bewerte diesen Artikel

  •  
  • (6)
  •  
  • (1)

Kommentar verfassen

* markierte Felder sind Pflichtfelder.