Ramona Düringer war fuchsteufelswild

Stellvertretend für die VSV Biathlon-Familie war Ramona Düringer (WSV Andelsbuch) beim IBU-Cup in Lenzerheide (SUI) im Einsatz.

Stellvertretend für die VSV Biathlon-Familie war Ramona Düringer (WSV Andelsbuch) beim IBU-Cup in Lenzerheide (SUI) im Einsatz. Beim BIA-Sprint am Samstag war das Primärziel von Düringer, die Qualifikation für die Verfolgung am Sonntag, sprich einen Platz unter die besten 60 Damen zu schaffen. Dieses Vorhaben gelang der Skijägerin mit Rang 53 recht gut, auch wenn die beiden Schießfehler liegend Ramona fuchsteufelswild machten. Als möglicher Stellungsfehler war die Ursache schnell eingegrenzt, Fehler möglichst schnell beheben und alle treffen war das nächste Ziel. Bei der Verfolgung war dann “der unnötige eine Fehler” bei jeder Schießeinlage (2x liegend und 2x stehend) zum Haare raufen. Unnötig deshalb, denn: “wer 4 Ziele trifft kann auch 5 treffen”. 600 Extrameter tun ganz besonders weh, wenn es läuferisch noch nicht optimal gleitet. Der 52. Endrang (1:1:1:1) hat die durchaus mögliche Verbesserung in Richtung IBU-Punkte (für die besten 40) nicht gebracht, aber: wieder einen Schritt vorwärts gemacht und die nächsten Schritte sollten beim nächsten IBU-Cup mit Heimvorteil in Obertilliach (15.-17. Dezember) zu machen sein. http://biathlonresults.com/ (Lenzerheide)

Bewerte diesen Artikel

  •  
  • (0)
  •  
  • (1)

Kommentar verfassen

* markierte Felder sind Pflichtfelder.