Titelträume und Abstiegsängste

Am kommenden Samstag gehen in der Vorarlbergliga gleich zwei Wälderderbys über die Bühne.

Alberschwende/Egg. Die neutralen Bregenzerwälder Fußballfans haben am Samstag die Qual der Wahl. Um 16 Uhr wir das absolute Topspiel zwischen dem Tabellenzweiten FC Sohm Alberschwende und dem Spitzenreiter Zima FC Langenegg angepfiffen, eine Stunde später treffen der Drittletzte FC Brauerei Egg und das Schlusslicht Kaufmann Bausysteme FC Bizau aufeinander.

In Lauerstellung

Die Alberschwender liegen nur noch einen Zähler hinter den Langeneggern, weil erstere zuletzt in Bizau 2:0 siegreich blieben und letztere zuhause gegen Rankweil mit 2:5 die Segel streichen mussten.

„Der Sieg gegen Bizau war verdient, obwohl wir ab der 27. Minute in Unterzahl agieren mussten, weil Esref Demircan ausgeschlossen wurde“, so Alberschwende-Coach Goran Milovanovic. Sein Gegenüber Peter Jakubec aus Langenegg haderte mit der Chancenauswertung gegen Rankweil: „In der Schlussphase, beim 2:3 konnten wir einen Elfmeter nicht verwerten, danach drückten wir weiter, sind aber in zwei Konter gelaufen“.

Bei Alberschwende fehlt im Derby Esref Demircan, Jan Gmeiner und Stefan Betsch stehen wieder im Training. Den Langeneggern fehlen der gelbgesperrte Jonas Gamper sowie die verletzten Günther Bechter, Daniel Schmidler und Simon Steurer.

Starke Egger

Der FC Egg – eines der besten Frühjahrsteams der Liga – geht nach einem verdienten 5:2-Auswärtssieg bei SW Bregenz erhobenen Hauptes in das Nachzüglerduell gegen Bizau, das bislang in der Rückrunde erst einen Punkt anschreiben konnte und drei Zähler hinter Egg liegt. Die Hausherren gehen vollzählig ins Derby, bei Bizau sind Pius Simma und Oliver Morscher aufgrund von Bänderverletzungen nicht dabei, Robert Schellander (Zerrung) ist fraglich.

Trainerstimmen zu den Derbys:

Goran Milovanovic, FC Sohm Alberschwende:

Natürlich möchten wir auch gegen Langenegg gewinnen, in den letzten drei Partien gegen sie haben wir keinen Gegentreffer hinnehmen müssen.

Peter Jakubec, Zima FC Langenegg:

Das wird sicher ein Spiel auf Augenhöhe. Alberschwende hat einen Lauf, trotzdem sind wir im spannungsgeladenen Derby auf drei Punkte aus.

Roland Kornexl, FC Brauerei Egg:

Auf die Leistung in Bregenz können wir aufbauen, gegen die Bizauer wir es sicher nicht einfach, weil sie unbedingt Punkte brauchen und alles geben werden.

Ralph „Jeff“ Geiger, Kaufmann FC Bizau:

Wir spielen im Moment einfach zu brav, außerdem haben wir vorne eine Ladehemmung. Wir werden aber in Egg alles in die Waagschale werfen, es geht ja um sechs Punkte.

Bewerte diesen Artikel

  •  
  • (7)
  •  
  • (2)

Kommentar verfassen

* markierte Felder sind Pflichtfelder.

Kommentare zu diesem Artikel

  • Die Egger waren faire Verlierer, nur das möchte ich anmerken. Möchte nicht wissen wie es bei der SR Leistung auf anderen Plätzen zugegangen wäre, halt nicht anders. Nur Verhalten einzelner auch Ordner verurteile ich, wie der Großteil der Egger auch.

  • Trotz aller Emotionen gehören solche abartigen Äußerungen von Fans u. Ordnern! nicht auf den Fußballplatz - es waren auch einige Kinder anwesend - auch meine - auf derartige Fans kann ich auf unseren Heimspielen u. auch auf Auswärtspartien gerne verzichten!

  • Wer dabei war, sieht es wohl ein bißchen anders. Die Egger haben in dieser Saison sehr viele Partien verloren und sind stets als fairer Verlierer vom Platz gegangen. Der FC Egg ist auch ein Verein, der unglaublich viele Fans mit auf die Auswärtspartien nimmt. Ich glaube nicht, dass sich hier jemand über die Egger Fußballbegeisterten beschweren kann und ich war auf allen Auswärtspartien dabei. Aber es muss auch erlaubt sein, bei Ungerechtigkeiten aufzustehen und seine Meinung zu äußern. Und das Kartenverhältnis von 8gelb/1 rot zu 3 gelb spiegelt in keinster Weise eine faire Spielleitung wider.

  • haha, logisch, man verliert und jammert über den schiri, ist man ja gewohnt!!:D

  • Ich stimme hier auch zu. Finde dass der Kommentar vom Egger Fan es sehr gut trifft. Der Schiedsrichter gehört geschützt, keine Frage. Aber umgekehrt gehört eine Mannschaft auch vor so einem gemeinen Verhalten geschützt. Eine Egger Mannschaft so abzustrafen ist nicht in Ordnung. Das war letztlich ein Ergebnis von schrittweiser Provokation oder Entgleitung. Die Egger sind schon genug bestraft worden; man darf gespannt sein, was noch kommt.

  • Sehr gutes Kommentar! Gratuliere Bizau zum nicht unverdienten Derbysieg. In Egg bemüht sich der neue Vorstand und man lernt nicht aus. Dran bleiben.

  • Meine Befürchtung (siehe 2. Kommentar unten) hat sich bewahrheitet. Allerdings war dem Unparteiischen nach 5 Minuten schon bei der Körpersprache und dem Verhalten anzumerken, dass er den Eggern gegenübern eine deutliche Antipathie hat. Er hat zwar die Bizauer nicht bevorzugt und der Sieg soll in Ordnung gehen, aber 8 Gelbe/1 Rote Karte im Verhältnis zu 3 Gelben Karten ist unbestreitbar nicht korrekt. Angst, Unsicherheit und Arroganz ist für einen Pädagogen und Unparteiischen eine schlechte Basis, bestraft werden meist die Schwächeren. So kompensiert man in der Psychologie meist das Problem und richtet einen gewaltigen Schaden an. Fakt ist, dass es noch nie in einem Derby dieser zwei Teams ein solches Kartenspiel gegeben hat. Die Spieler haben sich auch gegeneinander nicht so unfair verhalten, wie es die Karten zeigen. Herr Seidler: als Pädagoge gibt es eine ganz wichtige Regel: MMMM (Man Muss Menschen Mögen). Wenn man nämlich nicht in der Lage ist, in der Schulklasse alle Kinder gleich zu behandeln oder als Schiri beide Teams bestmöglich unparteiisch, so hat man fachlich und menschlich versagt oder zumindest große Fehler gemacht. Ich warne den VfV sehr davor, hier die Wirkung ohne die Ursache zu beurteilen, wenn auch seitens des Vereins Fehler gemacht wurden. Actio bewirkt reactio, das hat Newton schon gewusst. Schade um das Derby, ein bitterer Beigeschmack wird ewig bleiben. Hoffentlich bleiben die Egger in der Liga, sonst ist es aus mit solchen Zuschauerkulissen in der gesamten Fussballlandschaft im Amateurbereich Vorarlbergs.

  • Drücke vor allem Mofa die Daumen, könnte als Egger mit einem Punkt leben.

  • Ich warne alle Egger Fans und insbesondere die Egger Mannschaft davor, das Spiel am Samstag als gegessen zu betrachten. 1. Die Egger gewinnen zwar meist gegen Topteams, verlieren aber auch meist gegen die (vermeintlich) schwachen Teams. Das ist meist Einstellungssache und wir haben ein paar Spieler, die sind mit der Einstellung sehr launisch. 2. In Bregenz ist der Spielverlauf für die Egger auch sehr glücklich gelaufen. Von 3 Tore besser kann keine Rede sein. 3. Für Bizau ist es die letzte Chance und auch die große Chance, die komplette Saison zu drehen. Wer glaubt, das hier ein leichter Gegner auf dem Platz steht, der ist arrogant. Fazit: die Egger müssen wahrscheinlich die Bestleistung des Frühjahrs abrufen, um hier auch zu bestehen. Hoffe wir packen das, viel Glück Jungs.

  • bin zwar für den fc egg, aber gegen einen abstieg von bizau. lieber habe ich ein prestigederby mit vielen Zuschauern und Emotionen als ich fahre nach lochau, feldkirch oder so, anstatt nach bizau.

    ist doch super, wenn viele wälder in der Liga sind!

    ich kann deshalb diese hasskommentare nicht verstehen. sportliche rivalität ist erwünscht, aber provokationen unter der gürtellinie finde ich unpassend.

    bitte erst nachdenken bevor man so einen brunz von sich lässt. ist doch keinem geholfen, wenn eine wäldermannschaft absteigt, auch wenn die sympathie nur für den eigenen verein schlägt.

    die derbies waren bis jetzt mal immer das beste in der Saison (egal auf welchem platz) … wäre doch schade, wenn die bizauer die Liga verlassen müssten und natürlich auch jeder andere verein. wir sind ja auch noch nicht safe.

  • lieber Egger, Hochmut kommt vor dem Fall, ist rädoscht abor an khöriga schmarro, du spatzo hirn.

  • Ihr werdet euch am Samstag anschauen ;-)

  • Fc bizau geht dorthin zurück wo sie schon lange hingehören.
    aber immerhin noch einen Titel. Teuerster Absteiger aller Zeiten.

  • Jetzt noch ein Dreier! Gratuliere zur bisherigen Frühjahrssaison, aber jetzt zählt es doppelt! Wir sehen uns in der Junkerau!

  • wie klar das ist, kannst du dann den Zuschauerzahlen entnehmen :-)

  • So klar ist das nicht, ich werde das Duell erster gegen zweiter dem Kellerduell vorziehen, nichts für ungut ;-)

  • Welches Derby ist da klar, classico, drücke Eggern die Daumen, natürlich live dabei, der Abstiegskampf wird dramatisch, bis Andelsbuch ist niemand im Trockenen!