Sportliches Saisonfinale am Diedamskopf

  Der diesjährige „Diedams Extrem“ ging bei besten Bedingungen über die Bühne.   Schoppernau.

 

Der diesjährige „Diedams Extrem“ ging bei besten Bedingungen über die Bühne.

 

Schoppernau. Die sechste Auflage der Kombination aus Skirennen und Alpintour, die wieder von der örtlichen Skischule, dem Tourismusbüro und den Bergbahnen organisiert wurde, bescherte den insgesamt 42 teilnehmenden Teams und 10 Einzelstartern perfekte Voraussetzungen. Der Neuschnee der vergangenen Woche ließ eine optimale Pistenpräparierung zu und die Minusgrade trotz Sonnenschein sorgten dafür, dass die Tourengeher „nur“ aufgrund der körperlichen Anstrengungen ins Schwitzen kamen.

 

Ski und Tour

 

Im Teambewerb des „Diedams Extrem“ gingen zuerst die Skifahrer ins Rennen, die die Strecke von der Bergstation der Gondelbahn zur Talstation des Breitenalpe-Sessellifts möglichst schnell absolvieren mussten. Dort erfolgte die Übergabe an die Tourengeher, die über die vorher ausgewählte Kurz- oder Langdistanz zurück zum Ausgangspunkt aufzusteigen hatte. Der Sieg auf der Kurzdistanz ging an das Duo Hans Waldner (Ski alpin)/Hannes Felder (Tour). Auf der langen Variante hatten der Skifahrer Matthias Gorbach und der Tourengeher Patrick Innerhofer ihre Nasen vorne. Schnellster Einzelathlet war wie zu erwarten der weltcuperprobte Daniel Zugg.

 

Hobbysportler

 

Für Sportler, die aus „Spaß an der Freude“ ihrem Hobby frönen, gab es heuer erstmals die Kategorie „guat tau“, für die 20 Zweierteams ihre Meldung abgaben und die „Sieger“ mittels Durchschnittszeit ermittelt wurden. „Wir hoffen, dass wir im kommenden Jahr mehr (Hobby-)Sportler zum Mitmachen animieren können, weil der Aufwand doch sehr groß ist“, sieht OK-Chef Werner Geiger die künftige Durchführung des Events in Gefahr.  

 

Wie immer kommt das Startgeld einem sozialen Zweck zugute, heuer darf sich der Verein „Geben für Leben“ über 1500 Euro freuen.

 

 

 

Bewerte diesen Artikel

  •  
  • (1)
  •  
  • (0)

Kommentar verfassen

* markierte Felder sind Pflichtfelder.