Feierliche Eröffnung der Kleinwohnanlage Bezau

Nach der einjährigen Umbauphase des ehemaligen Gasthauses „Bezauer Hof” war es endlich soweit: Am Freitag, den 5.Juli wurde die neue Kleinwohnanlage Bezau der Lebenshilfe Vorarlberg feierlich eröffnet, um somit für Menschen mit Behinderungen dauerhaft soziale Teilhabe in deren Heimatgemeinde zu verwirklichen.

Bezau. Über 100 Besucherinnen und Besucher wurden von den Bewohnerinnen und Bewohnern auf bsundrige Art persönlich durch einen symbolischen Fensterrahmen begrüßt, gefolgt von einer gemeinsamen Tanzeinlage von Menschen mit Behinderungen, deren Angehörigen, sowie Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Lebenshilfe Vorarlberg.

Im Anschluss an diesen bewegenden Auftakt gab Mag. Michaela Wagner, Geschäftsführerin der Lebenshilfe Vorarlberg, interessante Hintergrundinformationen zum Umbau und betonte dabei, welchen wichtigen Stellenwert das Wohnhaus nun für die Sozialraumorientierung in Bezau einnimmt. Dieser Mehrwert für die Dorfgemeinschaft wurde auch in den Grußworten des Angehörigen Anton Wüstner sowie von Obmann Walter Rüf und dem Bezauer Bürgermeister Georg Fröwis hervorgehoben. Nach der Segnung durch Pfarrer Armin Fleisch wurde die neue Kleinwohnanlage von den Bewohnerinnen und Bewohnern offiziell eröffnet.

Inklusives „Mitanand” in der Heimatgemeinde

Mit der Eröffnung des Wohnhauses konnten nun auch die neuen Räumlichkeiten besichtigt werden. Die kleinen Wohneinheiten und Einzelwohnungen bieten Platz für insgesamt 13 Bewohnerinnen und Bewohner und schaffen auf diese Weise eine familiäre Atmosphäre sowie gute Voraussetzungen für privates Wohnen und individuelle Begleitung. „Die Nähe zur Werkstätte Bezau sowie die zentrale Lage im Ort sind ideale Rahmenbedingungen für ein inklusives ‚Mitanand’ und ermöglichen somit ein hohes Maß an Lebensqualität”, freute sich Andreas Dipold, Geschäftsbereichsleiter Wohnen. Bei Musik und einer kleinen Verköstigung feierten alle Beteiligten die gelungene Veranstaltung und ließen den Abend gemeinsam ausklingen.

Bewerte diesen Artikel

  •  
noch nicht bewertet

Kommentar verfassen

* markierte Felder sind Pflichtfelder.